Nadja Schubert Electric Band: Jazzpodium

Es braucht keine Blechbläser oder Saxophone um funky zu sein. Das geht auch mit Blockflöten. Man höre hierzu z.B. „Hey there“ aus der neuen CD von Nadja Schubert. Nachdem sie mit „Yellow & Red (2000) gezeigt hat, dass man mit der Blockflöte swingen und boppen kann und im Duo „Recorder & Bass“ mit Bassist Sascha Delbrouck kammermusikalischen Jazz par excellence zelebrierte, hat Schubert nun eine Electric Band zusammengestellt. Im Mittelpunkt stehen die legeren und dennoch verästelten Grooves, die Delbrouck zusammen mit Schlagzeuger Oliver Rehmann kreiert. Die elektronischen Sounds von Keyboarder Denis Cosmar und Gitarrist Uli Brodersen sind die Gewürze des Menüs… Bei dieser Band zählt jede Note, jeder Sound wird bewusst gesetzt (oder weggelassen), und es strahlt eine unbändige Freude aus dem was da entsteht.