Nadja Schubert Quartett: Kölnische Rundschau

Es hat sich inzwischen herumgesprochen, dass Nadja Schubert mit Blockflöten von Sopran bis Subbass, mit Gemshorn und Okarina Erstaunliches anstellt. Sie spielt Jazz damit. Eine reiche Palette an Spielmöglichkeiten steht ihr zur Verfügung, mit der sie bestechend souverän umgeht: Ein wandlungsfähiger, gut modelierter Ton, ein Klangspektrum zwischen brillianten, dabei weichen Höhen und warmen Tiefen […] Ihr Spiel ist flüssig und elegant, die Improvisationen sind alles andere als dem Instrument aufgezwungen, Unruhe oder Unsicherheiten scheint sie nicht zu kennen. Die Integration in die Band mit Klavier (Martin Sasse), Bass (Sascha Delbrouck) und Schlagzeug (Roland Höppner) funktioniert bruchlos.